Bachblüten

Bachblüten

 

Bachblüten sind Essenzen aus wildwachsenden Blüten, Sträuchern und Bäumen.

Sie heißen nicht etwa so, weil sie an Bachläufen wachsen, was man leicht denken könnte. Der “Erfinder” und Begründer der Bachblüten war Dr. Edward Bach, er gab ihnen seinen Namen.

Insgesamt 38 Bachblüten und 5 “Notfalltropfen” (die vielfach bekannten Rescue-Tropfen) sollen Mensch und Tier dabei unterstützen können, Körper und Seele (wieder) in Einklang zu bringen. Besonders Kinder und Tiere sprechen oft recht schnell darauf an.

Da aber keine pharmakologische Wirkung in den Bachblüten nachweisbar ist, wird die Bachblütentherapie nicht von der evidenzbasierten Medizin anerkannt. Tieren, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen, dürfen in Deutschland dennoch keine Bachblüten verabreicht werden.

Eine Bachblütenmischung wird immer ganz individuell zusammengestellt, meist aus 3-4 Blüten, nach einer ausführlichen Anamnese.

Da Bachblüten zu therapeutischen Zwecken unter das Arzneimittelgesetz fallen, darf ich keine gebrauchsfertigen Bachblüten und -mischungen ausgeben.

Sie erhalten daher eine Beratung und Empfehlung. Die empfohlene Mischung lassen Sie sich dann bitte in der Apotheke Ihrer Wahl mischen (längere Haltbarkeit bei Konservierung mit Alkohol, aber auch ohne Alkohol erhältlich).

Manches Mal erhalten Sie gleich 2 Empfehlungen. Das ist der Fall, wenn die erste Bachblütenmischung Notfalltropfen enthält. Diese sollten nur etwa 4 Tage lang eingenommen werden. Die folgenden Bachblüten dann aber über eine längeren Zeitraum von 6-9 Monate.

Bachblütenmischungen können sowohl innerlich wie auch äußerlich angewendet werden.

Bei der Bachblütentherapie gibt es keine körperlichen Nebenwirkung. Es ist aber möglich, dass bei Mensch und Tier in den ersten 3 Tagen ein höheres Schlafbedürfnis besteht und / oder man intensiver träumt. Wichtig zu wisse ist, dass jedwede Veränderung im allgemeinen Verhalten gut ist, gewollt und ein Zeichen dafür, dass die richtige Mischung oder Blüte ausgewählt wurde.

Etwa 3 Wochen nach der Beginn der Einnahme ist ein Folgetermin sinnvoll.